Siegel
Unser Kölner Laden
TakaTomo bei Facebook
TakaTomo bei Google+
TakaTomo bei Instagram
Sonderangebote

Sebra Bett

Das schöne Sebra Kili Bett finden Sie bei uns im Shop.

Sebra Bett


Das Sebra Bett
Sebra Interior hat die Exklusivrechte am ursprünglichen Juno-Bett und bietet eine aktualisierte Version des Designklassikers an.

Sebra Interior designt qualitativ hochwertige Möbel, Textilien, Spielzeug und Accessoires für Kinder, deren Zimmer und Umgebung. Seit 2016 hat das Unternehmen die Rechte am urheberrechtlich geschützten Designklassiker "Juno-Bett" erworben und bringt dieses klassische und schöne Bett am 1. September 2016 unter dem Namen "Sebra-Bett – das Bett, das mit dem Kind wächst" neu auf den Markt.

Dänisches Design und Kulturschatz
Das berühmte Juno-Bett wurde in den Jahren 1942–43 vom dänischen Architekten Viggo Einfeldt entworfen. Er entwickelte das Bett in einem zeitlos schönen Design auf Grundlage der Idee, dass es mit dem Kind wachsen und gleichzeitig sicher sein sollte. Das Design des Bettes ist einzigartig und charakteristisch. Außerdem war es zur damaligen Zeit außergewöhnlich, dass nun auch die Sicherheit des Kindes im Vordergrund stehen sollte. Das schöne Bett wurde schnell populär und ist heute eine Ikone dänischen Designs.

Das Juno-Bett und Viggo Einfeldt gehören in der Kategorie "Kinderkultur" zum offiziellen Kulturkanon Dänemarks. Dieser besteht aus 108 Werken, die das dänische Kulturerbe definieren und als Designikonen gelten. Zu diesen Kulturschätzen und Designikonen zählen zudem Nanna Ditzels Hochstuhl aus dem Jahr 1955, Kaj Bojesens Holzspielzeug aus den 1920–1950er Jahren und LEGO-Gründer Godtfred Kirk Christiansens LEGO-Stein aus dem Jahr 1958. In Dänemark ist das Juno Bett als Designklassiker auch aus einer Reihe von Familienfilmen bekannt, in denen das Bett der jeweiligen Hauptfigur gehört. Alle 8 Filme entstanden zwischen 1953 und 1961 und sind seither Teil des dänischen Kulturerbes im Bereich der Familienunterhaltung. Das Design des Bettes hat sich über Jahrzehnte bewährt: Das klassische Design ist heute so schön und aktuell wie in den 40er Jahren. Am Juno-Bett ist Viggo Einfeldts klassisches Architekturstudium deutlich abzulesen und es ist klar, dass hier ein Profi am Werk war.

Viggo Einfeldt


"In Dänemark haben mehrere Generationen im Wandel der Zeit das ursprüngliche Juno-Bett neu oder gebraucht gekauft. Somit haben Generationen von Kindern in diesem Bett geschlafen. Heutige Eltern, Großeltern und Urgroßeltern haben daher eine ganz besondere Beziehung zu dieser Designikone. Dass die Erben dieses Kulturschatzes sich entschieden haben, Sebra das Juno-Bett und damit das dänische Designerbe weiterführen zu lassen, macht uns sehr stolz und dankbar", sagt Gründerin und Inhaberin von Sebra Interior Mia Dela.

Marit Fabricius, die Tochter von Viggo Einfeldt, hatte nach ihrer Mutter Dagmar Einfeldt 1993 die Rechte am Juno-Bett geerbt. Im Namen von Marit Fabricius sagte deren Tochter, Dorthe Lohmann: "Es freut uns sehr, dass wir die Vereinbarung mit Sebra eingegangen sind. Sebra ist genau das richtige Unternehmen für die Weiterführung des Designs meines Großvaters und des originalen Juno-Bettes. Seine Qualität und die anderen Produkte passen gut zum Juno-Bett und es ist Sebra mit dem neuen Bett gelungen, das originale und einzigartige Juno-Design beizubehalten und es gleichzeitig an die heutigen Sicherheitsanforderungen anzupassen."

Kili Bett  

Relaunch des Juno Bett
Das zeitlose, schöne Design des ursprünglichen Juno-Bettes, das mit dem Kind wächst, kommt auch im neu designten Juno-Bett zum Ausdruck – dem Sebra-Bett.

Das Originaldesign des Bettes wurde jedoch in einigen Punkten modernisiert, um dem heutigen europäischen Sicherheitsstandard DS/EN 716 für Kinderbetten gerecht zu werden. Die Änderungen wurden unter Berücksichtigung des Designs des Bettes vorgenommen. Zum Beispiel ist das Bett bei gleichbleibenden Proportionen größer als früher, wodurch es aktuellen Sicherheitsstandards gerecht wird. Gleichzeitig wurden das ursprüngliche Aussehen und die zeitlose Linienführung so weit wie möglich beibehalten.

"Unter anderem mussten wir die Abrundungen an der Oberseite der vier Beine anpassen, damit das Design den heutigen strengen Sicherheitsanforderungen entsprach. Aber der übergeordnete Gesamteindruck mit den klassischen Gitterwänden und abgerundeten Bettenden sowie das ästhetische Gesamtdesign wurden natürlich in so großem Umfang wie möglich beibehalten", sagt Mia Dela. Sie fügt hinzu: "Wir haben jedoch die Funktionalität ein wenig angepasst, um den Wünschen heutiger Eltern zu entsprechen. Unter anderem kann der Boden des Bettes während der ersten Monate angehoben werden und die Montage der Gitterwände wurde benutzerfreundlicher gestaltet."

     
Sebra Kili Bett
     

Bakterienhemmende Eigenschaften
Das Sebra-Bett ist mit einer antibakteriellen, umweltfreundlichen und ungiftigen Holzfarbe behandelt, die für ein gutes Raumklima sorgt und die Gesundheit des Kindes schützt. Mikrobiologische Silberionen, die hauptsächlich im Gesundheitswesen verwendet werden, verhindern das Wachstum von Mikroorganismen und verringern die Ausbreitung von Keimen. Die Holzfarbe ist unabhängig gemäß den strengen Normen JIS Z 2801 unter anderem auf E.-Coli-Bakterien getestet worden. Diese Bakterien gehören laut Statens Serum Institut (einer wissenschaftlichen Einrichtung des dänischen Staates) zu den häufigsten Ursachen bakterieller Infektionen. Die bakterienhemmende Wirkung ist markant: Nach 24 Stunden ist das Bakterienwachstum im Vergleich zu unbehandelten Produkten um 99,9 % reduziert.

Das Sebra-Bett wird aus Birkenholz hergestellt und in den Farben Weiß, Grau, Pastellblau und Pastellrosa geliefert. Als Babybett ist Juno 112,5 cm lang und 70 cm breit (Innenmaße). Zum Juniorbett ausgezogen beträgt die Länge 155 cm.

  Kili Bett Sebra
     
Die Geschichte des Juno Bettes Das Juno-Bett wurde vom Architekten Viggo Valdemar Einfeldt in den Jahren 1942–43 entworfen. Viggo Einfeldt betrieb Anfang der 1940er ein gut laufendes Architekturbüro, wurde aber – wie so viele andere – durch den Zweiten Weltkrieg gebremst, der alle Bauarbeiten abrupt stoppte. Er musste sich also neu erfinden. Nach der Lektüre eines Zeitungsartikels über ein Kind, das zwischen den Gitterstreben seines Bambusbettes erstickt war, beschloss er, ein neues Bett zu entwerfen, das nicht nur schön, sondern auch sicher für das Kind sein sollte. Das Bett, das mit dem Kind wächst Die Idee hinter dem Juno-Bett war ein ausziehbares Bett,das so beschaffen war, dass es das Kind von den ersten Wochen an bis in die Teenagerjahre begleiten konnte, wo es voll ausgezogen und ohne Gitterwände als Sofa im Jugendzimmer fungieren konnte. Das Juno-Bett wurde deswegen unter dem Motto "das Bett, das mit dem Kind wächst" auf den Markt gebracht. In einem alten dänischen Zeitungsartikel der Berlingske Tidende kann man lesen: "In der ersten Zeit besteht ja keine Gefahr, dass die Kleinen herausfallen – aber schon bald meldet sich die Lebensfreude. Als erste Vorsichtsmaßnahme kann man die Gitter ins Bett setzen, ganz auf den Boden. Aber denken Sie daran, dass die Matratze erst angehoben und dann zwischen die Gitter geklemmt werden muss. Später, wenn das Kind beginnt aufzustehen, ist es am klügsten, das Bett so weit auszuziehen, dass die Gitter an der richtigen Stelle angebracht werden können. Jetzt ist das Kind groß geworden und das Bett mitgewachsen. Die Gitter können weiterhin verwendet werden, nun jedoch als Stützbretter, um die Bettdecke am Platz zu halten – auch hier müssen sie ganz hinunter auf den Boden des Bettes, während die Matratze angehoben wird. So hat das Bett etwas von seinem kindlichen Charakter verloren und ist besser für das Zimmer der jungen Dame oder des jungen Herren geeignet". Juno - Name und Design Viggo Einfeldts damals 13-jährige Tochter Marit gab dem Juno-Bett seinen Namen – nach der römischen Göttin mit besonderer Verantwortung für das Leben der Frau, die Ehe und die Geburt. Die erste Version des Juno-Bettes, "Juno 1", hatte lange Rundhölzer an Kopf- und Fußende und war mit einer Reihe Extrafunktionen ausgestattet, die es unter anderem ermöglichten, das Bett als Laufstall zu nutzen. "Juno 2" hatte kurze Rundhölzer an den Enden und ist das Bett, das noch heute bekannt und beliebt ist. Das Juno-Bett hatte weiche und kindgerechte Formen und die Gitterstäbe saßen so nah zusammen, dass ein Kind sich dazwischen nicht den Kopf einklemmen konnte. Das Design gab die Möglichkeit für Lichteinfall und Körperkontakt durch die Gitterstäbe. Ursprünglich war das Bett in einer Reihe von Standardfarben erhältlich: Weiß, Creme, Hellblau, Hellrosa, Hellgelb und Hellgrün.

Das schöne Sebra Kili Bett finden Sie bei uns im Shop.
  Lade...